GOLD SCHLAMM ENTERTAINMENT

Nominiert für den Newcomer Award 2017 ist die Volksbühne Wien mit dem Stückentwurf „Gold Schlamm Entertainment“ – einer feministischen Neuinterpretation von Shakespeares „Sturm“, in der Caliban nicht nur zur Vertreterin des weiblichen Prinzips an sich, sondern auch zum Mittel feministischer Kritik des zeitgenösischen Theaterbetriebes wird.

Mailing-Flyer_Volksbuehne_GoldSchlamm2

Premiere: 29. Mai 2017 I 20:00 I Theater Drachengasse (1010 Wien) [ausverkauft]
weitere Vorstellungen: 30. Mai – 17. Juni, Di-Sa, je 20:00
Klicke hier für Tickets
Klicke hier für das FB-Event

Weiterlesen

Verwässerte Rassismuskritik und Blackface – „Weiße Neger sagt man nicht“ am TAG

Das für seine stabile künstlerische Handschrift und ebenso stabile Position in der liberal-bürgerlichen Wiener Theaterlandschaft bekannte TAG – Theater an der Gumpendorferstraße wagt sich an ein heikles Thema: Rassismus gegen Schwarze in der zeitgenössischen, österreichischen Arbeitswelt. Das Publikum kicherte die 80 Minuten durch. Ich musste nach dem Applaus den Raum vor Wut und Tränen zitternd verlassen. Eine Erklärung meines emotionalen Kontrollverlusts. [Dieser Text enthält Spoiler, falls das für jmd was zur Sache tut.]

WeisseNegerSagtManNicht_c_AnnaStoecher_2864.jpeg

weitere Vorstellungen: Mai 8., 11., 12., 13., 23., 24., 31. I Juni 3., 6., 7., 8. (je 20.00)
Am 12. Mai findet im Anschluss an die Vorstellung ein Publikumsgespräch statt.

Weiterlesen

“Wir wollen uns in ein Verhältnis setzen und dabei immer in Bewegung bleiben.” – Dramatikerin Ivna Žic über “Blei” am Schauspielhaus Wien.

Die Dramatikerin Ivna Žic hat sich in einen monatelangen, intensiven Stückentwicklungsprozess mit dem Ensemble des Schauspielhauses Wien begeben. Im Zentrum der Untersuchung stand der Großvater der Autorin, der zwar bei der Rücksendung mehrerer tausender Kroat_innen an der Grenze in Bleiburg 1945 anwesend war, und am Marsch zurück teilnahm, in seinem Leben aber nie darüber gesprochen hatte. „Blei“ ist zeitgenössisches Doku-Theater – spannend, berührend und notwendig für die Aufarbeitung Zentraleuropäischer Geschichte.

ivna leinwand2

Premiere: 20. April 2017 I weitere Termine: Mai 6., 11., 12., 13., 23., 24.

Weiterlesen

Lust, Körper, Rosen – „dear“ im Posthof Linz

„wir begehren, we desire“ lautet der Untertitel der neuen Performance des Linzer Tanz-Kollektivs SILK Fluegge. Zu Stückbeginn stecken echte Langstielrosen an den gemütlichen Zuschauer_innensitzen des Posthof Linz. Zeitgenössischer Tanz ist für mich als Sprechtheater-Expertin das anziehende Andere der darstellenden Kunst – eine Annäherung.
weitere Informationen, Termine und Materialien

Weiterlesen

Weiße Hasen sagt eh keiner – Interview mit der Schauspielerin Nancy Mensah-Offei

Ich treffe die gebürtige Linzerin Nancy Mensah-Offei in der Wiener Pizzeria Frascatti zu einem kurzen Mittagessen. Mensah-Offei steckt mitten in den Schlussproben einer neuen Produktion am Theater an der Gumpendorferstraße. Ein Gespräch über Rassismus, seine Thematisierung am Theater und lustige You-Tube Videos.

IMG_2818.jpg

Mensah-Offeis aktuelle Produktion hat am Samstag, 6.5. um 20:00 im Theater an der Gumpendorferstraße Premiere.  – weitere Informationen unter: www.dastag.at
Vorstellungen Mai 8., 11., 12., 13., 23., 24., 31. (je 20.00) I Juni 3., 6., 7., 8. (je 20.00) Weiterlesen

Showgirls – Ich bin etwas jähzornig, weißt du. Das ist nur meine Unsicherheit. Du bist ein liebes Äffchen. Ein Interview mit Julia Gräfner und Cora Frost

Die Sonne scheint in Graz auf das Schauspielhaus, an dem gerade die Endproben der “Showgirls” beginnen. Aus 50.000 Worten selbsterstelltem Material ist ein intensiver Abend über Leiden, Körperlichkeit, Weiblichkeit und Selbstbestimmung entstanden.
Ein Gespräch mit Schauspielerin Julia Gräfner und Regisseurin Cora Frost.
Premiere: 25. April 2017 I 20:30 I Haus Drei, Schauspielhaus Graz.
weitere Termine: Mai 5, 17, 31. I Juni 12., 17.

Weiterlesen

Der gemeinsame Traum vom alten Wien – „Ja, eh!“ von Voodoo Jürgens & Stefanie Sargnagel

Das für sein Kabarett-Programm bekannte Theater Rabenhof in Wien hat Voodoo Jürgens Lieder und Stefanie Sargnagel Texte in einen sexy-grindigen Abend verpackt. Wo ein spannender ästhetischer Bruch die Renaissance des Alt-Wiener Volkstheaters einläuten hätte können entsteht ein inhaltlich angereichertes Live-Konzert. „Was für Fans und solche, die es werden wollen.“

weitere Termine: April 25., 26. I Mai 12., 22., 23.

Weiterlesen