ENABLING VOICES – a HipHop project for female refugees

„Enabled Voices“ is the final big celebration of ENABLING VOICES – a HipHop project for female refugees (conducted by monochrom / Clara Gallistl). Funded by the Austrian Chancellory, four refugee girls from Syria, Egypt and the Ukraine wrote a song about their new start as a young woman in a new society/culture. They bravely went to to studio and recorded „Schatzi, i hob di gern!“ – and landed a spot on Universal Music’s Sampler „feat. respect“. The final effort was so shoot a music video, further enabling their individual voices in front of a camera. The Video was presented on October 14th at celeste and is the proud product of four girls finding their voices and fighting for their place in the world.

dsc_8460

Gemeinsam mit den Workshopleiterinnen Yasmin Hafdeh (Yasmo & die Klangkantine, Textproduktion), KittyKat (Triple G, Tanz) und Stefan Opeker hat die junge syrisch-ägyptisch-ukrainisch-österreichische Band “IDIA” (sprich: I di a) den Song “Schatzi, i hob di gern” geschrieben und im BB Soundlab Studio aufgenommen. Es dazu passendes Musikvideo wurde mit Filmregisseur David Rabeder in der alte Turnhalle des Brick 5 produziert. Nach den Wünschen und Ideen der Band greift das Video das Thema des Songs – Selbstermächtigung und weibliche Solidarität – auf.

Im Zuge des Projektes ist eine Gruppe unbekannter geflüchteter weiblicher Jugendlicher zu einer Band zusammengewachsen, die sich gegenseitig solidarisch unterstützt, gemeinsam Spaß hat und sich Mut macht.

dsc_8495_

Am 14. Oktober 2016 (19:00) wollen wir den Erfolg von “IDIA” feiern. Die eigenen Emotionen auf Papier zu bringen, sich dabei nicht nur der Muttersprache, sondern auch des Deutschen, Englischen und Österreichischen zu bedienen, den eigenen Text im Studio einzusingen und schließlich einstudierte Tanzchoreografien für das Video zu performen war für “IDIA” eine Herausforderung. Das BKA geförderte Projekt hat den heranwachsenden Frauen ermöglicht in HipHop eine Audrucksform zu finden, die stärkt, Mut und Freude macht.

In Form einer “Female Hip-Hop Night“-Party wird nun das Ergebnis dieses schönen und erfolgreichen Projekts präsentiert: Im ersten Teil des Abends wird Projektleiterin Clara Gallistl die Projekt, die Band und das Musikvideo zu “Schatz, i hob di gern” präsentieren und die Bandmitglieder nach ihren Wünschen für die Zukunft von “IDIA” befragen. Support bekommen die jungen Frauen von erstklassigen MCs und DJs der Wiener female HipHop Szene.

Motivation (aus der Projekteinreichung Mai 2016)

Zusammen wächst eine Gesellschaft man am Besten in der gemeinsamen Arbeit an gemeinsamen Projekten. Besonders geflüchtete Jugendliche sind – angekommen im Zielland – mit der Notwendigkeit von Selbstbehauptung und Identitätskonstruktion konfrontiert. Wesentlich ist die Frage nach der positiven Vereinbarkeit von Herkunftskultur und der Kultur der „neuen Heimat“. Wir wollen speziell junge Frauen dabei unterstützen, ein positives, starkes Selbstbewusstsein auszubilden, das die unterschiedlichen kulturellen und sozialen Erfahrungen ihrer besonderen Biographie integriert. Niederschwellig lernen die Mädchen nebenbei kreative Arbeitsprozesse, Produktions- und Veranstaltungsmanagement und Teamarbeit kennen.

Musik und insbesondere die Stilrichtung Hip-Hop ist global als Medium des Empowerment und der kulturellen Übersetzung bekannt. Seit dem sogenannten Arabischen Frühling hat der „Arab Hip-Hop“ wesentlich an Bekanntheit gewonnen, ist in Wien aber trotz steigenden Interesses an Hip-Hop im Allgemeinen noch weitgehend unterrepräsentiert. Weibliche wie männliche Rapper formulieren in den Texten, die die englische mit der jeweiligen arabischen Muttersprache kombinieren, ihre Gedanken, Wünsche und Ängste zum Aufbruch der arabischen Welt.

In allen Kulturen orientieren sich Jugendliche in der Arbeit an ihrer Identität an den Narrativen von Vorbildern und „Stars“. Um der Perspektivlosigkeit, die drastische Konsequenzen mit sich bringen kann, zuvorzukommen, wollen wir Jugendliche mit Fluchtbiographie dazu einladen, gemeinsam in Form der Workshopreihe „Selbsterfahrung und Empowerment“ einen Hip-Hop Text zu verfassen, den Text als Lied professionell aufzunehmen und dazu ein Musik-Video zu produzieren.

Ziel ist die Integration der Herkunftskultur in die Kultur der neuen Heimat, der kulturelle Austausch der Teilnehmerinnen untereinander sowie mit den Workshopleiter_innen und das gegenseitige Voneinander-lernen von Sprache, Wissen über Kulturproduktion und technischem Know-How. Im Sinne des flüssigen Kulturkonzeptes bedeutet unsere Unternehmung die lustvolle, selbstversichernde Integration unterschiedlicher kultureller Einflüsse in ein gemeinsames, inter- bzw transkulturelles Kunstwerk, das in sich Text, Bild und Tätigkeitsebene miteinander verbindet.

Die Künstler_innen des „Arab Hip-Hop“ (etwa Omar Offendum, Khaled M., El Général, Malikah, Rush oder M.I.A.) stammen aus Ländern wie dem Libanon, Tunesien, Algerien oder Ägypten, haben ihren Lebensmittelpunkt aber in den USA, England oder Frankreich. Die Texte, die sie produzieren, spielen mit der Migrationserfahrung, indem sie zwischen Muttersprache und der Sprache ihrer „neuen Heimat“ wechseln. Auch der von den Workshopteilnehmerinnen produzierte Text soll zwischen Österreichischem Deutsch und ihrer Muttersprache wechseln. Unter Anleitung der Workshopleiter_innen wird mit den Teilnehmerinnen diskutiert welche Begriffe, Wörter und Sätze aus dem Österreichischen die Teilnehmerinnen gerne verwenden und warum. Was lässt sich im Österreichischen gut ausdrücken? Welche österreichischen Redewendungen mögen die Teilnehmerinnen gerne? Wofür werden lieber Begriffe aus dem Arabischen verwendet? Welche Emotion löst der Klang der österreichischen Sprache aus? Wie wirkt der Klang des Arabischen auf uns? In wertschätzender, sensibel geleiteter und interessierter Diskussion erleben die Workshopteilnehmerinnen ihre Herkunftskultur und –sprache als gleichwertig mit dem Österreichischen. Die Unterschiede der beiden Kulturen werden zum Spielplatz der Auseinandersetzung. Gemeinsam wird eine individuelle Mischung hergestellt, die im Ergebnis auf Text- und Bildebene transparent wird.

Lyrics

IDIA – Schatzi, I hob di gern

طفلة صغيرة في عالم كبير كبير ظالم لا يعرف حق الإنسانك
And when I was a little girl
لم اكن افهم شيئا انا فقط أريد شخصا واحدا لكي يلعب معي
But actually there was nobody.
I have not given up!
I go to this person and I say “Hallo!”
I knew, I have no answer.
And I go to this person and I say
السلام عليكم/مرحبا ولكن لم أسمع الجواب مرة أخرى
I say to myself:
Come on girl, you can do it!
To try more!
I have tried und tried,
tried und tried,
since I was six years old.
I have tried und tried until I became 16 years old.
I travel to Wien, I felt that I will find someone to play with me and then I finally-
I find…
Hop, Love, Liebe, Aşk, Hashtatkem, Cochanja, Saran, Amour, Amere
Schatzi, I hob di gern!
Schatzi, I hob di gern!
Hop, Love, Liebe, Ask, Hashtatkem, Cochanja, Saran, Amour, Amere
Fuß auf den Boden –
vor, hinter, links, rechts.
Tanz stark – nice!
Gut feeling, bleib’ relaxing, fühl’ this moment!
عيش حياتك عيش لنفسك  تجاربها مغامراتها كون لنفسك اعمل يلي في البك اعمل
يلي فبالك
Geht schneller, geht leise! Ja!
Nur einfach. Naja.
So ja: Neu Mädchen in Wien! Ja!
Neue Stadt, neue Kultur – für es auch. Ja!
Schlaf a little, zieh’ an, mach your Hobbies!
اضطرينا نسافر انحطينا باوضاع صعبة اتعرضنا لامور خطرة  واجهنا كلشي ايد بايد ..بس راس مرفوع منفتخر بانفسنا
اشتقنا تعبنا ملينا بس كلشي
ja بمر na ja ja ja
Just do what you want.
Just do what you like.
Jede Person hat an Wunsch.
Keep on it, keep going still – still – thinking. Ja!
فكري اكبر من عمري اشتغلت على نفسي طورت حالي تعبت على حالي بس لحتى صير شي منيح بحياتي
Ja gleich wie oben ja kleines Mädchen,
ja große Augen, blonde Haare.
Nett, schön, elegant, intelligent.
شي جديد , etwas غريب ,  versucht بتتحاول تتعود,,   لتتاقلم
تتجاهل some  المواقف, aber aber aber aber  كمان انت انسان  ,
عندك feeling  عندك Träume
Be stark! Be mutig!
تاقلم وعيش
حب love lieb Aşk
Zukunft فكر بل
Benutzt  صوتك
, افرض yourself,
Zeig den Leuten شو قادر تسوي
So, so, für dieses Mädchen!
Sie kommt alleine.
Sie lernt. Sie denkt.
Sie kommt. Sie spart.
Sie kauft, na ja.
Macht alles alleine!
So now all gemeinsam!
Let your feeling of the scare go out of you.
Na ja, so alles gut now.
Feel besser now.
Mehr better now.
All was hard, finished now.
تاقلم وعيش
Tschau, للاوجاع !
Hallo with smiling.
Bleib zufrieden und ende بالنجاح.
حب love lieb Aşk
Vorgiss انسى – forget unutmak
سامح, forgiveness, Toleranz, afettme.
تاقلم وعيش – ja ja – تاقلم وعيش
Ich bin:
Kleines Mädchen in einer großen Welt.
Sie ist immer allein, immer stark.
Sie bleibt immer stark, sie lacht.
So viel, so viel, so viel, so viel
طفلة صغيرة في عالم كبير , تعيش بعالم مليئ بل الوحوش ولكن هي تريد العيش في عالم صغير مع الاشخاص الذين يحبونها
Trotzdem sie bleibt immer stark mit dem starken Wind.
Trotzdem sie bleibt stark.
قوية مع الرياح
Immer mit dem Lachen und niemand kann sie nicht halten.
Ja ja kann sie nicht halten ja ja ja
Hop, Love, Liebe, Aşk, Hashtatkem, Cochanja, Saran, Amour, Amere
Schatzi, I hob di gern!
Schatzi, I hob di gern!
Hop, Love, Liebe, Aşk, Hashtatkem, Cochanja, Saran, Amour, Amere
Schatzi, I hob di gern.
Schatzi, I hob di gern.
Ich bin “kleines Mädchen” in einer großen Welt.
And I have realized, that people are different.
Jemand träumt von der Liebe,
Jemand träumt vom reichen Leben,
Someone dreams about peace,
Someone dreams about health.
Dreams are nice, but they are not a real life.
If you’re to be happy,
Musst du dir treu bleiben.
Life, zhizn‘, Leben, vie, život, hayat, vida, zoi…
Just don’t count on anybody.
(c) IDIA, 2016.

Fotos von (c) David Rabeder.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s