Die Jugend bewaffnet sich. Thomas Köck und Elsa-Sophie Jach am Schauspielhaus Wien

„Heute heißt Freiheit verschuldete Müdigkeit.“ lässt Thomas Köck seinen Jugend-Chor sagen. Gemeinsam mit der Regisseurin Elsa-Sophie Jach ist dem jungen, österreichischen Dramatiker mit „Diese Zukunft reicht uns nicht (klagt, kinder, klagt)“ ein beeindruckender Blick in die politische und mediale Gegenwart gelungen. Erbschaftssteuer, Instagram, Schlagstöcke. Die Jugend hat begonnen Banden zu bilden.

Klagt Kinder1

bis 16. Dezember 2017 im Schauspielhaus Wien. zu den Terminen

Weiterlesen

Johanna mit dem Löwenherz.

Jeanne d’Arc, Johanna, eine geschichtliche Figur aus dem 13. Jahrhundert – Bauernmädchen, Christin, Kämpferin und Frau, die in der männer-dominierten Welt des Mittelalters mutig für ihre Prinzipien einsteht. Als literarische Figur bearbeitet  u.a. von Voltaire, Anna Seghers und jetzt frei interpretiert von Christian Himmelbauer. Ich war bei der Premiere von „Johanna. Eine Passion“ im TAG.

Johanna.EinePassion_c_GeorgMayer_MIM_5644

zu den Terminen

Weiterlesen

Diktatur der Postwahrheit – Alexandru Weinberger-Bara mit „Foxfinder” am Max-Reinhardt-Seminar

Der junge Regieabsolvent Alexandru Weinberger-Bara wählte mit „Foxfinder” (Dawn King, 2011) ein dystopisches und antiautoritäres Stück für seinen Abschluss am Max-Reinhardt-Seminar.  Ich war gestern bei der Premiere und habe gesehen, in welcher Welt wir leben, wenn Fake News die neue Wahrheit sind. Die Performance hat mich überzeugt und zum Nachdenken über unsere heutige Gesellschaft angeregt. Wenn eine Aufführung das kann, dann nur her damit! Weiterlesen

Bonnie wartet und beschäftigt sich erst mal mit den schönen Dingen.

Fashionblogger, Foodblogger, Lifestyleblogger – alle Instagrammer muss man in diese Inszenierung reinsetzen, Leute, die sich am Sonntag gern Zeit fürs Feuilleton nehmen, und solche, die Spaß am cleveren Non-Sense haben. Wobei, Sinn macht dieser sehr gut gearbeitete, stürmische, klingende Theaterabend ja. Ich war bei „Arme Gerechtigkeit, liegst im Bett und hast kein Kleid“ von Franz-Xaver Mayr und Korbinian Schmidt im Theater Drachengasse.
*** Franz-Xaver Mayr ist aktuell für den NESTROY Preis 2017 nominiert. ***

armegerechtigkeit2

zu den Terminen

Weiterlesen

Verwässerte Rassismuskritik und Blackface – „Weiße Neger sagt man nicht“ am TAG

Das für seine stabile künstlerische Handschrift und ebenso stabile Position in der liberal-bürgerlichen Wiener Theaterlandschaft bekannte TAG – Theater an der Gumpendorferstraße wagt sich an ein heikles Thema: Rassismus gegen Schwarze in der zeitgenössischen, österreichischen Arbeitswelt. Das Publikum kicherte die 80 Minuten durch. Ich musste nach dem Applaus den Raum vor Wut und Tränen zitternd verlassen. Eine Erklärung meines emotionalen Kontrollverlusts. [Dieser Text enthält Spoiler, falls das für jmd was zur Sache tut.]

WeisseNegerSagtManNicht_c_AnnaStoecher_2864.jpeg

weitere Vorstellungen: Mai 8., 11., 12., 13., 23., 24., 31. I Juni 3., 6., 7., 8. (je 20.00)
Am 12. Mai findet im Anschluss an die Vorstellung ein Publikumsgespräch statt.

Weiterlesen

“Wir wollen uns in ein Verhältnis setzen und dabei immer in Bewegung bleiben.” – Dramatikerin Ivna Žic über “Blei” am Schauspielhaus Wien.

Die Dramatikerin Ivna Žic hat sich in einen monatelangen, intensiven Stückentwicklungsprozess mit dem Ensemble des Schauspielhauses Wien begeben. Im Zentrum der Untersuchung stand der Großvater der Autorin, der zwar bei der Rücksendung mehrerer tausender Kroat_innen an der Grenze in Bleiburg 1945 anwesend war, und am Marsch zurück teilnahm, in seinem Leben aber nie darüber gesprochen hatte. „Blei“ ist zeitgenössisches Doku-Theater – spannend, berührend und notwendig für die Aufarbeitung Zentraleuropäischer Geschichte.

ivna leinwand2

Premiere: 20. April 2017 I weitere Termine: Mai 6., 11., 12., 13., 23., 24.

Weiterlesen

Weiße Hasen sagt eh keiner – Interview mit der Schauspielerin Nancy Mensah-Offei

Ich treffe die gebürtige Linzerin Nancy Mensah-Offei in der Wiener Pizzeria Frascatti zu einem kurzen Mittagessen. Mensah-Offei steckt mitten in den Schlussproben einer neuen Produktion am Theater an der Gumpendorferstraße. Ein Gespräch über Rassismus, seine Thematisierung am Theater und lustige You-Tube Videos.

IMG_2818.jpg

Mensah-Offeis aktuelle Produktion hat am Samstag, 6.5. um 20:00 im Theater an der Gumpendorferstraße Premiere.  – weitere Informationen unter: www.dastag.at
Vorstellungen Mai 8., 11., 12., 13., 23., 24., 31. (je 20.00) I Juni 3., 6., 7., 8. (je 20.00) Weiterlesen

Der gemeinsame Traum vom alten Wien – „Ja, eh!“ von Voodoo Jürgens & Stefanie Sargnagel

Das für sein Kabarett-Programm bekannte Theater Rabenhof in Wien hat Voodoo Jürgens Lieder und Stefanie Sargnagel Texte in einen sexy-grindigen Abend verpackt. Wo ein spannender ästhetischer Bruch die Renaissance des Alt-Wiener Volkstheaters einläuten hätte können entsteht ein inhaltlich angereichertes Live-Konzert. „Was für Fans und solche, die es werden wollen.“

weitere Termine: April 25., 26. I Mai 12., 22., 23.

Weiterlesen

Kann Wirtschaft lustig sein? Frotzler-Fragmente im Schauspielhaus Wien

Während die Chefredaktion auf Urlaub in Israel weilt (wie man auf Instagram sehen kann), war Wera Hippesroither bei der Premiere der Frotzler-Fragmente im Schauspielhaus Wien – eine kurze Geschichte des Geldes, der Wirtschaft und (vielleicht) deren Zukunft.

1488269633813.jpeg

weitere Termine: 18., 21., 22., 23., 24., 25., 28., 29. März und 4., 5., 6., 7., 8. April (je 20.00)

Weiterlesen