Gesellschaftskritik mit Humor – bitte mehr davon! „Mehltau“ im Theater Brett

Playground gastierte gestern mit der Uraufführung von „Mehltau“  im Theater Brett. Das Stück von Florian Drexler und Patrick Trotter überzeugte das Publikum mit makaberem Humor, genialen Dialogen, schöner Musik und aktuellster Gesellschaftskritik. Am Ende wurde es so lange geklatscht, dass die SchauspielerInnen fast aus der Puste waren. Advertisements

Mit traurigem Ernst – Hanna Binder spielt Charlie Manson

„Im Auftrag Charles Mansons“ feiert Premiere an dem Tag, an dem Charles Manson stirbt. Mit unheimlich großen, schwarzen Augen lädt Hanna Binder ein, im Werk X – Eldorado (Petersplatz) in die Abgründe des menschlichen „freien Willens“ zu blicken. Der Abend ist die Reise wert. Achtungsetzdich! und das Werk X kooperieren in einer Stückentwicklung, die drei… Weiterlesen Mit traurigem Ernst – Hanna Binder spielt Charlie Manson

Die Jugend bewaffnet sich. Thomas Köck und Elsa-Sophie Jach am Schauspielhaus Wien

„Heute heißt Freiheit verschuldete Müdigkeit.“ lässt Thomas Köck seinen Jugend-Chor sagen. Gemeinsam mit der Regisseurin Elsa-Sophie Jach ist dem jungen, österreichischen Dramatiker mit „Diese Zukunft reicht uns nicht (klagt, kinder, klagt)“ ein beeindruckender Blick in die politische und mediale Gegenwart gelungen. Erbschaftssteuer, Instagram, Schlagstöcke. Die Jugend hat begonnen Banden zu bilden. bis 16. Dezember 2017… Weiterlesen Die Jugend bewaffnet sich. Thomas Köck und Elsa-Sophie Jach am Schauspielhaus Wien

Bonnie wartet und beschäftigt sich erst mal mit den schönen Dingen.

Fashionblogger, Foodblogger, Lifestyleblogger – alle Instagrammer muss man in diese Inszenierung reinsetzen, Leute, die sich am Sonntag gern Zeit fürs Feuilleton nehmen, und solche, die Spaß am cleveren Non-Sense haben. Wobei, Sinn macht dieser sehr gut gearbeitete, stürmische, klingende Theaterabend ja. Ich war bei „Arme Gerechtigkeit, liegst im Bett und hast kein Kleid“ von Franz-Xaver… Weiterlesen Bonnie wartet und beschäftigt sich erst mal mit den schönen Dingen.

GOLD SCHLAMM ENTERTAINMENT

Nominiert für den Newcomer Award 2017 ist die Volksbühne Wien mit dem Stückentwurf „Gold Schlamm Entertainment“ – einer feministischen Neuinterpretation von Shakespeares „Sturm“, in der Caliban nicht nur zur Vertreterin des weiblichen Prinzips an sich, sondern auch zum Mittel feministischer Kritik des zeitgenösischen Theaterbetriebes wird. Premiere: 29. Mai 2017 I 20:00 I Theater Drachengasse (1010… Weiterlesen GOLD SCHLAMM ENTERTAINMENT

Verwässerte Rassismuskritik und Blackface – „Weiße Neger sagt man nicht“ am TAG

Das für seine stabile künstlerische Handschrift und ebenso stabile Position in der liberal-bürgerlichen Wiener Theaterlandschaft bekannte TAG – Theater an der Gumpendorferstraße wagt sich an ein heikles Thema: Rassismus gegen Schwarze in der zeitgenössischen, österreichischen Arbeitswelt. Das Publikum kicherte die 80 Minuten durch. Ich musste nach dem Applaus den Raum vor Wut und Tränen zitternd… Weiterlesen Verwässerte Rassismuskritik und Blackface – „Weiße Neger sagt man nicht“ am TAG